Am Freitag waren in Wiesbaden erneut falsche Handwerker unterwegs, welche es auf die Wertsachen zweier Seniorinnen abgesehen hatten. Gegen 13.15 Uhr wurde eine in der Biebricher Allee wohnende Frau zum Opfer eines Trickdiebes, welcher angab, die Stromleitungen in ihrer Wohnung überprüfen zu müssen. Die Geschädigte ließ den angeblichen Handwerker in ihre Wohnung und musste später den Diebstahl ihrer Geldbörse feststellen. Die Seniorin beschrieb den Täter als ca. 40 Jahre alt, etwa 1,90 Meter groß, schlank, mit Glatze. Er habe eine Mundnasenbedeckung, ein schwarzes T-Shirt mit hellem Aufdruck sowie eine schwarze Hose getragen und eine schwarze, große Umhängetasche mit sich geführt.

Kurze Zeit später, gegen 14.00 Uhr, erschienen zwei Männer in der Walkmühlstraße an der Haustür einer Seniorin und erzählten ihr die Geschichte vom Wasserschaden, welchem nachgegangen werden müsste. Als die Dame das Duo daraufhin in ihre Wohnung ließ, wurde sie von einem der beiden Männer geschickt abgelenkt, so dass sich der Komplize unbemerkt in der Wohnung umsehen und hochwertige Schmuckstücke entwenden konnte.

« Die Wiesbadener Senioren-Union fordert, Wahlen zum Seniorenbeirat der LHS Wiesbaden »